Sonntag, 17. Februar 2013

Rheinische Bohnensuppe

Heute möchte ich euch unser Familienrezept für Rheinische Bohnensuppe oder "Bunnesupp", wie meine Familie sie immer nennt, verraten ^^
Die Zubereitung ist ganz einfach, sie ist super lecker und macht auch extrem satt! Und sie ist sogar für Vegetarier geeignet.

Folgende Zutaten braucht ihr (alles nur Circa-Angaben, ich mache die Suppe auch nur "Pi-mal-Daumen"):
  • ca. 1,5 kg mehlige Kartoffeln
  • 1 dicke Zwiebel
  • ca. 750 g Brechbohnen (ich habe Bio-TK-Bohnen genommen, man kann natürlich auch Frische nehmen)
  • 1 Apfel (am besten ein saurer Apfel, wie Granny Smith oder auch einen Boskop)
  • ca. 750 ml Brühe
  • 1 Becher Sahne
  • Essig
  • Salz, Pfeffer, Zucker und Muskat
Die Zwiebel, den Apfel (ist nicht auf dem Foto) und die Kartoffeln putzen und in grobe Stücke schneiden.




Dann die Zwiebeln in etwas Fett glasig anbraten.
Danach die Kartoffeln sowie die Bohnen und den Apfel dazugeben und die Brühe dazu schütten. Dann muss das Ganze so lange kochen, bis die Kartoffeln richtig gar sind.
Die Bohnen verlieren dabei einiges an Farbe, aber das macht nichts ^^ Wenn die Kartoffeln gar sind gießt man etwas von der Brühe ab, allerdings nicht wegschütten! Sollte die Suppe nachher zu dick sein, kann man wieder etwas dazu geben.
Dann kommt der Kartoffelstampfer zum Einsatz! Die Masse sollte wirklich gut durchgestampft werden, sodass nur noch die Bohnen als einzelne grobe Bestandteile zu erkennen sind.
Danach gießt man die Sahne dazu und rührt gut durch (ich habe mit dem Kartoffelstampfi "gerührt" ^^).
Zum Schluss gibt man noch 2 bis 3 Esslöffel Essig und einen halben Teelöffel Zucker dazu und schmeckt die Suppe mit Salz, Pfeffer, Muskat und vielleicht auch noch etwas Instant-Brühe ab. Sie sollte leicht süßlich-sauer schmecken. Serviert werden kann sie dann mit jeder Art von Würstchen, bei uns gab's Mettwürstchen. Übrigens schmeckt sie am nächsten Tag fast noch besser!
Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen